Samstag, 23. September 2017

Auch an diesem Wochenende gibt es Kuchen, diesmal in klein, aber oho.


Mini- Zwetschgenkuchen






Zutaten für 6 kleine Tartelettformen und 3 Muffinförmchen:

3 Eigelb mit 50g Xucker, Zucker oder andere Süße schaumig aufschlagen. 400g Magerquark, Spritzer Zitronensaft und 50g Mehl mit 1 Messerspitze Backpulver hinzufügen und alles gut miteinander verrühren.

Die 3 Eiweiß mit einer Prise Salz sehr steif schlagen und unter den Teig ziehen.

Ca 400g Zwetchgen waschen, entsteinen und halbieren.

Den Teig in die mit kalten Wasser ausgepülten Silkonförmchen füllen, je 3 Eßl. Teig habe ich genommen, die  Zwetschgen darauf verteilen, leicht andrücken und zum Schluß 40g gehobelte Mandeln darüber streuen.



Den Backofen auf 200° Umluft vorheiten und 25 Minuten backen lassen, dann die Kuchen mit Backpapier abdecken , werden sonst zu dunkel und nochmals 10 Minuten backen.

1 Päckchen Vanillinzucker mir 2 Teel. Zimt vermischen und diese Mischung über die noch warmen Küchlein streuen.

Ich wünsche euch guten Appetit.



 

Donnerstag, 21. September 2017

In dieser Woche standen bei uns wieder einmal Pfannkuchen auf dem Wochenplan. Da wir versuchen, möglichst weißes Mehl auszutauschen, habe ich sie mit gemahlenen Haferflocken gemacht, sie sind wunderbar fluffig geworden und schmecken sehr gut.


Kleine Pfannkuchen mit Pfirsichkompott






Zutaten:

200g zarte Haferflocken, gemahlen, oder Mehl eurer Wahl, 150ml fettarme Milch, 150g fettarmen Joghurt , 2 Eigelb, 2 Teel. Zucker, oder etwas Süßstoff dazu und alles mit dem Schneebesen gut verrühren.
Den Teig ca 10 Minuten quellen lassen, danach 1 normale Kaffeetasse Mineralwasser dazu und nochmals mit dem Schneebesen gut aufschlagen, wenn der Teig euch noch zu fest ist, noch etwas Mineralwasser dazu geben. 

Zum Schluß die beiden mit 1 Prise Salz sehr steif geschlagenen Eiweiß unterziehen und den Teig gut fluffig rühren.

Eine Pfanne mit Öl einpinseln oder einsprühen und kleine Kleckse in die Pfanne setzen, oder 1 großen, wie ihr es mögt.

Wenn der Teig Blasen schlägt, wenden und von der anderen Seite goldgelb braten.




Die Pfanne jedes Mal neu einpinseln bevor der nächste Teig eingefüllt wird und die Temperatur etwas wegnehmen, so werden sie schön braun, aber nicht zu dukel.

Die fertigen Pfannkuchen zum Warm halten in den Backofen stellen.

Für das Pfirsichkompott frische Pfirsiche schälen, in Stücke schneiden und mit etwas Wasser in einem Topf erwärmen und kurz aufkochen lassen. Süße brauchte ich nicht noch extra hinzufügen, das Obst ist zur Zeit schön saftig und süß.

Wenn die Pfirsiche weich sind und die Flüssigkeit eingekocht ist, vom Herd nehmen und abkühlen lassen.

Ich wünsche euch guten Appetit.

 



Montag, 18. September 2017

Unsere Brombeeren haben in diesem Jahr wieder reichlich getragen und es hängen immer noch reichlich an den Sträuchern. Da habe ich heute mal Marmelade gekocht, nach einem Rezept von Eatsmarter:


Brombeer-Sekt-Marmelade




Rezept:

500g Brombeeren abprausen, putzen und gut abtropfen lassen, in einen Topf geben und zerdrücken.
Mit 100 ml Sekt aufkochen lassen, vom Herd nehmen.

Durch ein mit einem Tuch ausgelegtes Sieb gießen  und gut ausdrücken, etwas abkühlen lassen.
Mit 300 ml Apfelsaft aufgießen, 1 Eßl. Zitronensaft , 500g Gelierzucker dazu, gut verrühren und nochmals mindestens 4 Minuten sprudelnd kochen lassen, - Gelierprobe machen -.

Die Masse sofort  heiß in die vorbereiteten Gläser füllen, mit Deckel fest verschließen und gut auskühlen lassen.

Mal eine etwas andere Idee, aber tolle Variante,  durch den Sekt und den Apfelsaft wird die Herbe von den Beeren genommen, die sehr, sehr lecker schmeckt.

Auch als kleines Mitbringsel geeignet.



Samstag, 16. September 2017

Für unseren heutigen Wochenendkuchen hab ich wieder ein neues Rezept ausprobiert. Es ist einfach, unkompliziert und schnell gebacken.

Französicher Pflaumenkuchen



Für eine 26-ziger Springform:

4 Eier mit 40g Zucker, Xucker oder andere Süße, 1 Päckchen Vanillinzucker schaumig rühren, 100g Magerquark, 75 ml fettarme Milch, 50g Mehl, 1 Messerspitze Backpulver dazu geben und alles miteinander gut vermischen.

Den Teig in eine ofenfeste Pfanne oder Backform mit niedrigen Rand füllen.

400g Pflaumen waschen und entsteinen, in Spalten schneiden und auf den Teig geben.





Den Backofen auf 180° Umluft vorheitzen und den Kuchen 35 - 40 Minuten goldbraun backen

Das Rezept ist richtig einfach und wenn sich überraschend Gäst ankündigen sehr schnell gemacht, schmeckt sicher auch gut mit Äpfel, Kirschen oder anderem Obst.

Ich wünsche euch ein schönes Wochenende.



Donnerstag, 14. September 2017

Schlemmerrolle, Kartoffelrolle, für dieses Gericht gibt es viele verschiedene Namen, heute möchte ich euch mein Interpredation vorstellen.

Gefüllte Kartoffelrolle, Ruccola und frische Pilze




Rezept für 3-4 Personen:

600g Pellkartoffeln reiben oder durch die Presse drücken, mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen.
50g fettarmen Frischkäse,1 Ei  und 2 Eßl. Mehl oder gemahlene Haferflocken untermengen.

300g Hackfleisch, ich habe mageres Rindfleisch selbst zerkleinert, 2 große Zwiebeln zusammen in etwas Öl kross angebraten, immer wieder wenden, es sollte richtig schön krümlig sein.

Den gut gekneteten Kartoffelteig zwischen 2 Bögen Backpapier ausrollen, da klebt es nicht so und funktioniert richtig gut.



Mit passierten Tomaten bestreichen, das Hackfleisch darauf verteilen frische Zwiebeln in Ringe geschnitten, Karotten ud Paprika in kleine Ringe dazu und vorsichtig zur Rolle formen, geht gut mit einem Küchentuch.

Die Rolle in eine Auflaufform geben, etwas Flüssigkeit dazu, ich habe passierte Tomaten genommen, die Ränder gut verschließen und andrücken.



Im vorgeheitzen Backofen, bei 180°, ca 40 Minuten backen, immer wieder mal mit der Flüssigkeit begießen.

Danach noch geraspelten Käse darauf verteilen, ich habe 30g genommen und die Rolle weiterbacken, bis der Käse zerlaufen ist,

Mit frischen Salat, bei mir war es Ruccola mit Balsamiko - Dressing, ein paar kleine Cocktailtomaten servieren, auch die gebratenen Pilz passen sehr gut dazu.
 






 

Dienstag, 12. September 2017

Am Wochenende habe ich Ciabatta-Brötchen selber gebacken, das ging nicht nur sehr einfach, sie sind auch noch sehr gut geworden und schmecken.... Es gibt im Netz verschiedene Rezepte, ich hab mir wieder ein ganz einfaches ausgesucht.


Ciabatta-Brötchen, Hähnchen-Gyros mit Knoblauchsoße




Ciabatta-Brötchen:

300g Dinkelvollkornmehl, 75 g kernige  Haferflocken, 1 Teel. Salz, alle Zutaten vermengen und in eine Schüssel geben.

In 250 ml lauwarmen Wasser, 1 Teel. Zucker , 1/2 Würfel Hefe auflösen und mit den übrigen Zutaten vermengen, Brötchen formen, abdecken und an einem warmen Ort ca 20 Minuten gehen lassen, bei mir war es wieder der Backofen.

Danach die Brötchen mit etwas Mehl bestäuben und bei 200° Umluft ca 20 Minuten backen lassen, - Stäbchenprobe. -

Hähnchen-Gyros:

Dafür mageres Hähnchenfleisch, ich hatte Innenfilets in Soja-Soße einlegen und kräftig mit fertigem Gyrosgewürz bestreuen , es sollte alles gut damit eingerieben sein und sehr gut durchziehen lasssen.

Das Fleisch mit 1 großen Zwiebel, in Ringe geschnitten kräftig von allenSeitn anbraten, mit etwas Wasser ablöschen und leicht einköcheln lassen.

Knoblauchsoße:

Ich habe griechischen Joghurt, 2% mit wenig Mineralwasser chremig gerührt, mit Salz und Pfeffer würzen, 1 Knobkauchzehe pressen, alles gut vermengen und durchziehen lassen.

Die abgekühlten Brötchen mit der Knoblauchsoße bestreichen, das Fleisch darauf geben und noch mitTomaten und Salat anrichten.

Dazu paßt gut der herbe Geschmack von Ruccola, nur mit etwas Balsamico beträufelt.

Ich wünnsche euch gutn Appetit.




  
 

Samstag, 9. September 2017

Die letzten 14 Tage waren angefüllt mit Feiern, Treffen und Familienfeiern und und.... Das heutige freie Wochenende genieße ich um so mehr und werde jetzt nach und nach die Rezepte auf den Blog nachtragen. Heute die Wunschtorte zum Geburtstag meine Mannes, eine etwas leichtere Variante, sehr sehr lecker:

Bienenstichtorte




Für eine 26-ziger Springform:

4 Eigelb, 4 Eßl. lauwarmes Wasser und 80 g Zucker, Xucker oder andere Süße zusammen sehr, sehr schaumig rühren.

100g Mehl, 1 Päckchen Vanilliepuddingpulver,  langsam einrühren und gut verschlagen.

Zum Schluß die 4 sehr steif geschlagenen Eiweiß unterziehen.

Den Teig in eine Springform füllen, 50g Mandelblättchen darauf streuen und 1 Päckchen Vanilliezucker darüber verteilen.

Den Backofen auf 180° Umluft vorheitzen und den Kuchen 35-40 Minuten backen lassen.

Ca 15 Minuten vor Beendigung der Backzeit den Kuchen mit Backpapier abdecken, sonst kann er zu dunkel werden und fertig backen  -Stäbchenprobe-.

Den Kuchen richtig auskühlen lassen, kann gut auch schon am Abend vorher gebacken werden, dann 1x durchschneiden.


1 Päckchen Schlagchrem, ich nehme gern die von RUF, mit 150 ml fettarmer Milch und 1 Päckchen Sahnesteif zusammen richtig fest aufschlagen, auf den Boden streichen, die Mandelhälfte darauf setzen und bis zum Servieren in den Kühlschrank stellen.

Ich habe mir eine etwas leichtere Variante des Bienenstichs ausgesucht, kann ihn euch aber sehr empfehlen, er schmeckt total lecker.