Dienstag, 20. Dezember 2016

Wenn die Zeit wieder mal knapp ist, dann sind Gerichte aus dem Ofen nicht nur praktisch, sie schmecken auch immer besonders gut.

Pilzkartoffeln






Für 3 Pesonen:

9-10 mittelgroße Kartoffeln in der Schale bißfest kochen, noch lauwarm pellen und auskühlen lassen.
Die Kartoffeln der Länge noch 3x einschneiden, aber nicht durchschneiden. Mit einem kleinen Messer vorsichtig auseinander klappen und die vorher eingeweichten Waldpilze in die Einschnitte geben. Es gehen aber auch Pilze aus der Dose, z.B. Champions, diese aber vorher gut abtropfen lassen,eventuell noch klein schneiden.

Jede Kartoffel mit einer großen Scheibe geräucherten Schinken umwickeln und die Kartoffeln in eine Auflaufform setzen.

Etwas Gemüsebrühe kochen und darin ca 300g fettarmen Frischkäse auflösen, erwärmen, mit Gewürzen abschmecken, aber nicht kochen lassen.

Die Flüssigkeit mit in die Auflaufform geben und alles zusammen im vorgeheitzten Backofen bei 200° Umluft 30-40 Minuten garen lassen. Immer mal wieder mit der Flüssigkeit begießen.





Die fertigen Kartoffeln aus dem Ofen nehmen, mit Salz und Pfeefer würzen und mit Petersilie bestreuen.
Ich wünsche euch guten Appetit.

Mittwoch, 14. Dezember 2016

Heute Nachmittag erwarte ich liebe Arbeitskolleginnen zum Kaffee. Nachdem ich in der letzten Woche viele selbst gebackene Plätzchen verschenkt habe, mußte ich feststellen....meine Keksdosen sind fast leer. So habe ich für heute eine weihnachtliche Torte gebacken. Es ist wieder mal ein selbst zusammen gestelltes Rezept...und in der Küche duftet es himlich nach weihnachtlichen Gewürzen.


Weihnachtliche Mousse-au-Chocolat-Torte




Teig für eine 24-ziger Kuchenform:

50g Halbfettmargarine oder Butter, 4 Eigelb, 3 Exl. Xucker oder Zucker, 1 Päckchen Vanilliezucker, 1 Tee. Zimt, alle Zutaten gut schaumig rühren.

60 g gemahlene Mandeln, 2 Eßl. Dinkelmehl, oder anderes, 2 Eßl. Speisestärke und 2 gestrichene Teel. Backpulver dazu geben und alles gut miteinander verrühren. Wegen der Süße abschmecken und bei Bedarf noch etwas Zucker dazu geben.

Den Teig in eine Silikonform oder mit Backpapier ausgelegte Form geben.

Den Backofen auf 175 ° Umluft vorheitzen und ca 20 - 25 Minuten backen lassen. - Säbchenprobe -

Inzwischen 2-3 Apfelsinen schälen, enthäuten und in Stücke schneiden. Mit 2 Teel. Gelee oder Marmelade im Topf erwärmen und abkühlen lassen. Mit Himbeeren oder Kirschen auch sehr lecker, was man so an Obst eben mag.

Das abgekühlte Obst auf den Boden geben und 1 Päckchen Mousse at Chocolde  mit 230 ml fettarmer Milch und 1/2 Päckchen Sahnesteiff, sowie 1 Teel. Lebkuchengewürz,  nach Packungsanleitung aufschlagen und die Chrem auf den Kuchen geben, glatt streichen, auch an den Rändern und ca 2 Stunden kalt stellen.

Zum Verzieren habe ich Marzipan dünn ausgerollt und kleine Sterne ausgestochen,  mit weihnachtlichen Schokoladenfigürchen dekoriert.






 

Mittwoch, 7. Dezember 2016

Unser Weihnachtsessen steht, nur für das Dessert habe ich mich noch nicht festgelegt. Bis jetzt waren alle, die ich probiert habe, sehr gut , so wie dieses hier :


Orangen-Quarkchreme




 Für 2 Personen:

Als 1. Schicht habe ich Biskuitboden zerbröselt, ich hatte das Rezept vom Glühweinkuchen genommen und mit 1 Teel.Orangenlikör oder Orangensaft beträufeln. Natürlich könnt ihr auch Kekse oder Spekulatius dazu nehmen.

2 Orangen schälen, häuten, in kleine Stücke schneiden und mit etwas Wasser im Topf erwärmen, nicht kochen lassen, eventuell noch Süße, ich habe 1 Teel. flüssigen Honig dazu gegeben.
Abkühlen lassen und die Biskuitschicht damit bedecken, den Rest zur Seite stellen.

250g Magerquark mit ein paar Tropfen flüssigen Süßstoff, ca 1 Eßl. Mineralwasser aufschlagen, 1 Teel. Zimt dazu und alles gut schaumir rühren.

Die Masse auf die Orangen geben und die Schälchen bis zum Servieren kühl stellen, Mit dem restlichen Obst dekorieren und etwas geraspete Schokolade darüber geben und es sich gut schmecken lassen.

 


Montag, 5. Dezember 2016

Kennt ihr das auch ? In dieser Vorweihnachtszeit ist es oft sehr streßig, es ist so viel zu tun und man ist bemüht alles auf die Reihe zu bekommen, da bleibt oft gesundes Essen auf der Strecke. Auf den Weihnachtsmärkten duftet es so verführerisch nach allen möglichen, aber so richtig Appetit hat man doch nicht. So ergeht es mit  momentan auch , aber ich habe dann doch wiederstanden und mir zu hause etwas zubereitet, was schnell geht, sättigt und bekömmlich ist.

 Gefüllte Pita-Taschen




Dazu habe ich pro Person ein Pita-Tsche genommen, gibt es oft im 6-secher Pack zu kaufen, diese geteilt und im Toaster nach Packungsanleitung geröstet, kann man auch im Backofen machen, dauert dann länger.
Wenn sie fertig ist, die eingeschnittenen Taschen öffnen und befüllen.

Ich hatte noch ein Stück mageres Rindfleisch zu hause, das habe ich in schmale Streifen geschnitten, kräftig mit Salz und Pfeffer gewürzt und mit viel Zwiebelringen in etwas Öl scharf angebraten.

Inzwischen habe ich fettarmen griechischen Joghurt mit Salz, Pfeffer und Knoblauch gewürzt und anschließend das Fleich mit dem Joghurt in die Pita-Taschen gefüllt, ein paar kleine Cocktailtomaten dazu und wenn man hat, etwas Salat, bei uns gab es Weiskrautsalat.

Die Pita-Taschen können mit allem gefüllt werden, was man gerade zur Hand hat. Wir hatten es länger nicht gehabt und uns hat es richtig gut geschmeckt, wir waren satt und es lag nicht schwer im Magen.

In diesem Sinne wünsche ich euch allen eine gute Woche.

 


Mittwoch, 30. November 2016

Auch in der kälteren Jahreszeit schmeckt Milch gut. Ich habe für heute eine ganz besondere vorbereitet. In einer dekorativen Flasche abgefüllt, eignet sie sich auch sehr gut als kleines Mitbringsel.

Spekulatius-Milch






1 Bannane schälen, in kleine Stücke schneiden, 2 Spekulatius zerbröseln und ganz klein stoßen. Alles zusammen in einen Mixtiopf geben und mit etwas flüssigen Honig und 1 Teel. Backkakao mixen.
Jetzt kommen noch 400 ml fettarme Milch  und 1/2 Teel. Spekulatiusgewürz hinzu und nochmals alles schön chremig mixen. 

Im Mixausatz einer Küchenmaschine gelingt das sehr gut und geht auch ruck zuck.
Wer keinen hat, das Obst pürieren und nach und nach die restlichen Zutaten hinzu fügen, in ein hohes Gefäß geben und chremig rühren.

Die Milch schmeckt herrvorragend mit einem Spekulatius oder einfach pur.

Lebekuchen eignet sich auch dafür, dann die Oplade entfernen und Lebkuchengewürz dazu nehmen.

Genießt die schöne Adventszeit.



Dienstag, 29. November 2016

In meiner Weihnachtsbäckrei fehlen noch die " Ausstecherle " und die werden heute gebacken.

Zitronenplätzchen


Heidi Bluttners Foto. 


 
Für mindestens 40 Stück:

140g Stärkemehl, 140g Mehl, 90 g Zucker oder Xucker, 1 Ei, 100g Halbfettmargarine oder Butter, 1 Teel. Zitronensaft, 1/2 Teel, Zitronenaroma

Für den Guss: 120 g Puderzucker, 3 Eßl. Zitronnensaft.

Stärkemehl, Mehl und Zucker in eine Schüßel geben. In die Vertiefung 1 Ei , Margarine in Flöckchen hinzufügen, Zitrone und Aroma dazu, alles gut verkneten und ca 30 Minuten in den Kühlschrank stellen.

Den Teig dünn ausrollen, ( ich gebe den Teig zwischen 2 Stück Backpapier, damit läßt er sich richtig gut ausrollen und klebt nicht ) und mit beliebigen Förmchen mindestens 40 Kekse ausstechen. Auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech geben und im vorgeheitzen Backofen , Umluft 160° ca 15 Minuten backen.- Stäbchenprobe-

Die Kekse abkühlen lassen , Puderucker mit Zitronensaft glatt rühren und die Plätzchen damit verzieren, ich habe sie mit bunten Steuseln dekorier, da freut sich das Enkelkind.

Samstag, 26. November 2016

Auch in diesem Jahr gehört dieses Gebäck für uns einfach zur Adventszeit dazu. Ich wünsche euch damit einen schönen 1. Advent.

Berliner Brot






Für ca 60 Stück:

180g Halbfettmargarine, oder Butter, 120g Xucker oder Zucker, 2 Eier; 1 Teel. Zimt....alles zusammen schaumig rühren.

70g dunkle Schokolade in kleine Stückchen schneiden, mit 160g gehackte Nüssen oder Mandeln (schmeckt mit beidem gut ), vermischen.

240g Dinkelmehl, oder anderes ´mit 1 Teel. Backpulver zu der schaumig gerührten Masse geben und gut aufschlagen.

Zum Schluß die Nuß-Schokoladenmischung dazu und vorsichtig unterheben.

Den Teig auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech geben und ca fingerdick darauf streichen, ergab bei mir ein 3/4 Blech.

Den Backofen auf 160 ° Umluft vorheitzen und ca 20 Minuten backen lassen, - Stäbchenprobe-.

Den fertigen Kuchen gut auskühlen lassen und mit Kuvertüre überziehen.

Ich mach sie mir oft selbst und für heute habe ich 1/3 vom Kuchen damit bestrichen. Der Rest ohne Schokolade wird in einer länglichen Kuchenform aufbewahrt und bei Gelegenheit dann frisch mit dem Schokoladenguß überzogen.

Schokoladenüberzug:

120g Staubzucker mit 2 Teel. Backkakao und etwas Weihnachtsgewürz, ca 1/2 Teel.vermischen und mit wenig warmen Wasser, ca 1/2 Löffel verrühren, darf nicht zu flüssig sein .
1/2 Würfel Palmin zerlassen, etwas abkühlen lassen und zu der Kakaomischung geben.
Alles richtig gut verrühren und auf dem Kuchen verteilen.

 
 







Freitag, 25. November 2016

Heute möchte ich euch diese Qiche vorstellen, der Teig besteht aus Kartoffeln, eine gute und
leckere Variante. Uns hat es allen sehr gut geschmeckt.

Spinat-Frischkäse-Quiche






Zutaten für eine 20-ziger Springform

700g Kartoffeln bißfest kochen, abkühlen lassen, abpellen und raspeln, mit Salz und Pfeffer würzen und vorsichtig in die Silikonform, oder sonst in eine mit Backpapier ausgelegte Form drücken, dabei Rand mit hochziehen.

Bei 175 ° Umluft im Backofen ca 20 Minuten backen lassen.


600 g jungen Spinat, ich habe Tiefkühlkost genommen, mit 1 Eßl. Öl erhitzen, 2 Zwiebel klein schneiden und und kurz alles anbraten, aus der Pfanne nehmen und zur Seite stellen. 

2 Filets vom Wildlachs, gut würzen mit wenig Öl anbraten, eventuell nach Geschmack 1 Knoblauchzehe dazu geben.

Den Spinat auf dem Kartoffelboden verteilen, die fertigen Wildlachsfilets in Stücke schneiden und auf den Spinat geben.

100g fettarmen Frischkäse, 70 g Ziegenkäse und 100 ml Buttermilch 1 Ei gut miteinander verrühren würzen und abschmecken  und über die Quiche verteilen.

Bei 170 ° nochmals 30-40 Minuten backen lassen. Die Quich sollte eine goldgelbe Farbe haben.

Sie sättigt sehr gut und wir haben zu zweit an 2 Tagen davon gegessen. Sie schmeckt auch am nächsten Tag, kurz im Backofen erwärmt, noch sehr gut.

Mit frischen Lauch oder Kräutern bestreuen undgenießen.

Mittwoch, 23. November 2016

Dieses Rezept wird bei uns jedes Jahr gebacken, es ist ganz einfach und ohne viel Aufwand oder Zutaten und  ist schon sehr lang in unserer Familie.  Für uns gehört es einfach in die Aventszeit.


Kleine Kokosberge






Für ca 30 Stück:

2 Eiweiß mit einer Prise Salz sehr steif schlagen und 70g Puderzucker einrieseln lassen. Vorsichtig einrühren und zum Schluß 200g Kokosflocken dazu geben. Alles gut vermischen, abschmecken und wer es süßer mag noch 1 Päckchen Vanilliezucker in die Masse geben.

Den Backofen auf 140 ° Ober/ Unterhitze vorheitzen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech kleine Berge aus der Masse setzen und ca 25 Minuten backen lassen

Gut auskühlen und dann in einer Blechdose lagern. Ich lege jede Schicht auf Stücke von Backpapier und dazu 2 Stück Apfel mit in die Dose, diese dann immer wieder auswechseln,könnten sonst schimmeln,  dann bleiben die Plätzchen risch und weich.
 



Dienstag, 22. November 2016

In der Weihnachtsbäckerei....da entsteht so mancherlei....bei mir ist es heute ein Rezept aus einer Zeitschrift :


Schoko - Wölkchen



Für ca 35 Stück:

3 Eiweiß mit einer Prise Salz sehr steif schlagen.
Das Mark einer Vanillieschote auskratzen und mit 75g Zucker ( ich habe Xucker genommen ) vermengen.
Den Zucker mit der Vanillie langsam in das steif geschlagene Eiweiß einrieseln lassen.

50 g Puderzucker mit 2 Eßl. Vanilliepuddingpulver  mischen und unter die Masse ziehen. Ich mache mir Puderzucker in meiner Küchenmaschie selbst: Xucker in den Mixropf geben und nach ein paar Sekunden ist feinster Puderzucker entstanden.

75g Mokkabohnen oder Bitterschokolade fein hacken und mit 75 g gehackter Mandeln vermischen und nochmals unter die Masse heben, alles leicht verrühren.

Den Backofen auf 140 °  Umluft vorheitzen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech kleine Kleckse geben und 30 -  35  Minuten backen lassen. Gut auskühlen lassen und danach mit einem kleinem Messer vorsichtig lösen. Wer möchte kann die Wölkchen noch mit etwas Kuvertüre verzieren.

Samstag, 19. November 2016

So langsam stimme ich mich auf die Weihnachtsbäckerei ein und habe so heute wieder mal ein neues Rezept ausprobiert, selbst zusammengestellt aus verschiedenen  Zeitschriften.

Kleine Glühweinkuchen






Zutaten für eine 20-ziger Backform oder kleine Guglformen:
 
4 Eier, 100g Xucker oder Zucker, 100g Halbfettmargarine oder Butter, 100g Dinkelmehl, 100g gemahlene Haferflocken oder 200g Mehl nach Wahl, 1 Päckchen Backpulver, 1 Teel. Zim. 1 Teel. Glühweingewürz, 50 ml Glühwein oder Orangensaft, 25 g Bitterschokolade.

Die Eier mit dem Xucker schaumig rühren, dann das Fett hinzugeben, alles wieder gut schaumig schlagen. Nach und nach das Mehl mit Backpulver reinrieseln lassen, dann die Gewürze und nochmals alles gut miteinander verrühren, abschmecken und bei Bedarf noch etwas Süße dazu.

Als nächstes den Glühwein oder Saft  und zum Schluß die in kleine Stücke geschnittene Bitterschokolade unterrühren.

Den Teig in die kleinen Förmchen oder Backform geben und im vorgeheitzten Backofen bei 180° Umluft ca 25 - 30 Minuten backen lassen. - Stäbchenprobe -






Nach dem Backen gut auskühlen lassen, aus den Formen lösen, mit Schokoladenglasur verzieren,oder auch mit etwas Puderzucker.
Die kleinen Kuchen sind sehr saftig und passen gut in diese bald vorweihnachtliche Zeit.

Samstag, 12. November 2016

Nach all den vielen verschiedenen Apfel-Rezepten der letzten Wochen hatten wir Appetit auf einen Käsekuchen und so habe ich wieder mal ein neues Rezept ausprobiert.

Marmorierter Kirsch-Käsekuchen






Für eine 18-zehner Springform:

500g Magerquark, 200g fettarmer Frischkäse, 2 Eier, etwas Süße, ich habe flüssigen Süßsstoff dazu genommen, alles gut miteinander verrühren und richtig schön schaumig schlagen, so wird der Kuchen luftig und locker.
70 g zarte Haferlocken, nicht gemahlen, dazu geben und nochmals gut verrühren.
Die Hälfte des Teiges in eine kleine Silikonform geben und unter den restlichen Teig 2 Teel. Backkakao rühren, diesen auf den hellen Teig geben und mit einer Gabel unter den hellen Teig ziehen, marmorieren. Zum Schluß Kirschen auf den Teig geben, ich hatte gefrostete, sonst Kirschen aus dem Glas gut abtropfen lassen.




Den Backofen auf 180 ° Ober-Unterhitze vorheitzen und den Kuchen ca 45-50 Minuten backen lassen, - Stäbchenprobe -.

Den Kuchen gut auskühlen lassen, dann geht er leicht aus der Form, mit Puderzucker bestreuen und es sich schmecken lassen.

 



Mittwoch, 2. November 2016

Ja,wir erwarten liebe Gäste und es gibt endlich wieder mal unseren geliebten Kesselgulasch. Er läßt sich wunderbar am Tag vorher zubereiten und schmeckt aufgewärmt immer wieder lecker.


Ungarischer Kesesgulasch






Für ca 5-6 Personen:

1 kg mageres Fleich, ich habe Rinds-  und Geflügelgulasch dazu genommen, in kleine Stücke schneiden und scharf anbraten. Wenn das Fleich richtig schön gebräunt ist, 3 klein geschnittene Zwiebel dazu geben und alles gut mit Salz, Pfeffer und Paprikapulver würzen. 3 bunte Paprika klein schneiden, dazu geben und köcheln lassen.

In einem extra Topf stücklige, passierte Tomaten mit etwas Öl anbraten, wenn man frische Tomaten zu hause hat, dazu geben, Zwiebelstücke klein schneiden und alles kräftig mit Salz und Pfeffer würzen. Ich habe 2 Knoblauchzehen dazu gegeben und alles mit etwas Gemüsebrühe abgelöscht und  in den Topf mit Fleisch geben.Tomatenmark dazu, alles nochmals gut verrühren und abschmecken und scharfe, ungarische Paprikapaste untermischen. Die gibt es in Tuben in größeren Supermärkten. Wer es nicht bekommt, kann auch etwas Chilli-Ketchup dazu nehmen. Die Paste ist sehr scharf, nicht zu viel davon nehmen, lieber nachwürzen.

Zum Schluß kommen Kartoffeln dazu, ich koche sie immer bißfest und schneide sie dann in Scheiben, bei mir waren es von der Menge her 700g, das kann aber auch mehr oder weniger sein.
Alles gut einköcheln lassen, wenn es zu dickflüssig ist, noch etwas Gemüsebrühe dazu geben, gut abschmecken und mit  frischen Lauch servieren.
Ich wünsche euch guten Appetit.

Sonntag, 30. Oktober 2016

Unsere kleine Clara liebt Bananen und da sie am Wochenende bei uns war,ihre Eltern noch im Umzugsstreß stecken,  hat die Oma einen Kuchen für sie gebacken.

Bananenchremtorte






Für eine 26-ziger Form:

4 Eigelb mit 4 Eßl. Xucker oder Zucker schaumit rühren, 4 Eß. Mineralwasser dazu und alles miteinander 4 Minuten aufschlagen.
4 Eßl. Speisestärke, 2 Eßl. Dinkelmehl, oder anderes Mehl, 1 Teel. Backpulver, 1-2 Eßl. Backkakao dazu und alles gut miteinander verrühren und zum Schluß die 4 sehr steif geschlagenen Eiweiß unterziehen.
Den Teig abschmecken und wenn noch etwas Süße fehlt, 1 Spritzer Süßstoff dazu und in eine Springform geben.

Den Backofen auf 180 ° vorheitzen und den Kuchen ca 30 Minuten backen lassen.- Stäbchenprobe-

Inzwischen 1 Packung Dr. Oetker - Paradieschreme- Banane- nach Packungsanleitung zubereiten.
Ich habe nur 280 ml fettarme Milch dazu genommen, dadurch ist die Chreme richtig schön fest geworden.

Wenn der Kuchen fertig gebacken ist, abkühlen lassen und den Boden dünn mit der Chreme bestreichen, 2-3 Banannen schälen und in Scheiben schneiden, darauf verteilen und dann die restliche Chreme daraüber geben und für 2 Stunden kalt stellen.
Vor dem Servieren kurz noch mit etwas Kakao-Pulver bestreuen und es sich schmecken lassen.

Natürlich kann man auch Sahne dazu nehmen oder Chremfina aufschlagen, wir sind alle keine Sahneesser, da sind diese Päckchen Paradieschreme eine echte Alternative dazu und es gibt sie inzwischen in sehr vielen Geschmacksrichtungen und vor allem, sie schmecken super, nicht nur ls Nachtisch, auch für Torten wunderbar geeignet.


Mittwoch, 26. Oktober 2016

Bei diesem trüben, naßkalten Herbstwetter paßt gut ein schöner Nachtisch und so habe ich ein Tiramisu für uns vorbereitet. Ich nenne es einfach:


Bratapfel-Tiramisu






Für 2 Portionen:

Äpfel schälen, in Spalten schneiden und mit wenig Wasser einkochen. Es können gern noch Sücke vorhanden sein.
Abschmecken und eventuell noch etwas süßen, mit etwas Vanilliezucker oder Spritzer Süßstoff, es kommt immer auf die Apfelsorte an.


Als Gewürze habe ich ca 1 Teel. Wintermischung und Vanillie-Zimt gemischt und  in das fertige Kompott gegeben . Alles gut miteinander verrühren, abkühlen und durchziehen lassen.


Pro Dessertschale habe ich 3 Löffelbiscuits zerbröselt. 1 kleine Tasse Esspresso kochen oder starken Kaffee, 1 Teel. Kakao-Cappucino darunter rühren, abkühlen lassen und danach über die Kekse verteilen.
Dann das Apfelkompott dazu geben und schon mal kalt stellen.

100g  fettreduzierten Frischkäse, 50g Magerquark, etwas Süße, Spritzer Süßstoff reicht da schon und noch 1 kleiner Schluck Mineralwasser , alles wieder schön chremig rühren und auf  dem Apfelkompott verteilen. Das Ganze sollte jetzt ca 2-3 Stunden kalt stehen. Ca 30 Minuten vor dem Verzehr aus dem Kühlschrank nehmen und als Deko etwas Backkakao darauf verteilen. Wer möchte kann es noch mit etwas Schokoladegarnieren.

Ich wünsche euch einen schönen abend.



Samstag, 22. Oktober 2016

Im Moment sind wir alle mit dem Umzug unserer Kinder beschäftigt. die in unsere Nähe ziehen. Morgen fahren wir hin zum packen und in 1 Woche ist dann der Umzug. Dafür habe ich heute gebacken und gekocht. Hier das Rezept für den Kuchen:

Quarkkuchen mit Kakaoflecken




Für eine 26-ziger Form:

800g Magerquark mit 4 Eigelb und Süße chremig rühren, ich habe ein paar Spritzer flüssigen Süßsstoff genommen.
2 Eßl. Speisestärke, 1 Päckchen Vanillie-Puddingpulver und 2 Teel. Backkpulver darunter rühren.
Die 4 Eiweiß sehr steif schlagen und unter die Quarkkmasse ziehen.

Den Backofen auf 170° Umluft vorheitzen.

 3 Eßl. Mehl, 1 Eßl. Back- Kakao, 2 Eßl. Xucker oder Zucker und 2 Eßl. Halbfettmargarine verkneten und kleine Flecken zupfen, diese auf dem Kuchen verteilen

Ca 40 -45 Minuten backen lassen, wenn die Oberfläche zu dunkel wird, mit Backpapier abdecken,- Stäbchenprobe-

Dienstag, 18. Oktober 2016

Für den Nachmittags-Kaffee schnell noch einen Crumble gemacht. Das ist einfach , geht schnell und  immer sehr lecker.

Apfel - Crumble





Für 2 Personen:

Ca 500g Äpfel schälen und entkernen, mit wenig Wasser einkochen lassen, dann etwas Zimt dazu und eventuell 1Teel. Vanillinzucker, kommt auf die Apfelsorte an.
Aus 30g kernigen Haferflocken ( im ganzen ), 30 g gemahlene Haferflocken oder Mehl, 20 g Xucker, oder Zucker und 30 g Halbfettmargarine Streusel herstellen.


 
Die fertigen Äpfel in eine gefettete Auflaufform geben,es sollte nur noch wenig Flüssigkeit vorhanden sein, Streusel darüber geben und im vorgeheitzten Backofen ca 20 - 25 Minuten backen lassen. Die Streusel sollten eine hellbraune Farbe haben.

Etwas abkühlen lassen und noch warm genießen. 

Montag, 17. Oktober 2016

Für heute steht bei uns ein Süppchen auf dem Programm, ich habe diesmal
kochen lassen, meine Küchenmaschine macht das sehr gut. Einfach alle Zutaten nach und nach in den Mixtopf, -fertig-.

Käse-Lauch Suppe


  
Zutaten 2 Personen:- auf dem Herd zubereitet-:

1 große Zwiebel klein schneiden und mit 1 - 2 Teel. Öl glasig andünsten, dann 100g magere Schinkenwürfel dazu geben, alles miteinander gut anbraten.


2 Stangen Lauch in Ringe schneiden, 700 ml Gemüsebrühe zubereiten und in einen Topf geben. Lauch und die Schinken-Zwiebelmischung dazu, mit Salz und Pfeffer abschmecken, eventuell etwas Muskatnus dazu und alles ca 20 Minuten bei kleiner Hitze köcheln lassen.

100g Schmelzkäse ligth in die Suppe rühren und den Käse schmelzen lassen
Danach mit etwas Joghurt anrichten, ich wünsche guten Appetit.



 

Samstag, 15. Oktober 2016

Und für das Wochenende nun das nächste Apfelkuchenrezept :

Schoko-Apfelkuchen




Für eine 26-ziger Springform:

4 Eigelb mit Süße, ich hab ein paar Spritzer flüssigen Süßstoff genommen schaumig rühren., 80 g Magerquark dazu und nochmals gut verrühren.
200g Haferflocken oder Mehl, 2 Teel. Backpulver und 140 ml Milch dazugeben und einen geschmeidigen Teig herstellen, 3 Teel. Backkakao hinzu fügen, nochmals verrühren. Zum Schluß die 4 steif geschlagenen Eiweiß unterziehen.

Den Teig in eine mit Backpapier ausgelegte Springform, oder Silikonform geben.

Backofen auf 180 ° Umluft vorheitzen.

Inzwischen Äpfel schälen, entkernen, in Viertel schneiden und diese fächerförmig einschneiden und auf dem Teig verteilen.





Den Kuchen ca 40-45 Minuten backen, - Stäbchenprobe -

Wenn der Kuchen ausgekühlt ist, mit etwas Puderzucker bestreuen und genießen.

Montag, 10. Oktober 2016

Backen mit Äpfel,.... die Nächste. Heute gibt es  sie wieder einmal als Ofenpfannkuchen, schmeckt auch gut aus der Pfanne, dieses Rezept für den Backofen mögen wir besonders gern.


Ofenpfannkuchen mit Äpfel


Teig für 1 Backblech:

10 gehäufte Eßl. gemahlene, feine Haferflocken oder Mehl, 1/2 Päckchen Backpulver, etwas Süße, ich habe ein paar Spritzer Süßsstoff dazu gegeben, oder 1 Päckchen Vanilliezucker, 250 ml fettarme Mich, 3 Eier. Alles zu einem geschmeidigen Teig verrühren und  30 Minuten ruhen lassen.

Inzwischen den Backofen auf 170 ° Umluft vorheitzen, ein Backblech mit Folie oder Backpapier auslegen und mit in den Ofen geben.

Nach 30 Minuten den Teig auf das heiße Backblech geben und in Spalten geschnittene Äpfel darauf verteielen. Ca 25-30 Minuten backen lassen, der Teig sollte fest sein- Stäbchenprobe -.

Noch warm mit etwas Zucker besreuen und es sich schmecken lassen.

Samstag, 8. Oktober 2016

Obst gibt es bei uns in Hülle und Fülle, vor allem Äpfel und noch ein Rest Pflaumen. Die sind alle in diesem Jahr aber auch besonders gut aromatisch.


Quarkuchen mit Obst


Für eine 24 -26-ziger Form.

300 g Magerquark, 200g fettarmen Frischkäse, ( oder 500g Quark ) mit 3 Eigelb verrühren und schaumig schlagen, Süße hinzufügn, nach Bedarf, ich habe diesmal ein paar Spritzer flüssigen Süßstoff genommen, am besten abschmecken.

2 Eßl. Speisestärke mit 1/2 Päckchen Puddingpulver Vanillie oder Sahne dazu geben und alles miteinander wieder gut verrühren, nochmals abschmecken.
Zum Schluß die steif geschlagenen Eiweiß unterziehen.

Den Teig in eine mit Backpapier ausgelegte Springform oder Silikonform füllen und mit Obst belegen, ich habe den Rest Pflaumen und noch Äpfel dazu genommen.


Den Backofen auf 160 ° vorheitzen und den Kuchenca 50-55 Minuten backen. - Stäbchenprobe -



Mittwoch, 5. Oktober 2016

Kennt von euch jemeand die Sendung " Landfrauenküche ? " Ich schau da ganz gern mal rein, bzw. im Internet nach den Rezepten. Gestern habe ich eins davon ausprobiert und kann es euch nur empfehlen. Es ist leicht nachzumachen, sieht super aus, auch wenn Gäste kommen und vor allem, lecker...

Tassenbrot







Im Orginalrezept wurde Ziegenmilch dazu genommen, ich backe Brot gern mit Buttermilch, dann hat es einen kräftigeren Geschmack.

Für 6 Espessotassen:

200 ml Buttermilch, 200g Mehl, ich hatte Dinkelmehl, 1 Teel. Honig, 1 Teel. Backpulver, 1/2 Teel. Salz.

Alles miteinander gut vermengen und ca 5 Minuten stehen lassen
Inzwischen die Espressotassen gut einfetten, ich hab sie mit Öl eingepinselt und den Teig einfüllen, ca 3/4 voll, da er ja noch hoch geht. Ein paar Haferflocken darüber geben und mit dem Löffel leicht andrücken.

Den Backofen auf 200° Umluft vorheitzen, die Tassen mit einem Schälchen Wasser auf auf ein Blech stellen und ca 25 - 30 Minuten backen lassen. Wenn man Vollkornmehl dazu nimmt, eher 30 Minuten - Stäbchenprobe -

Teewurst-Aufstrich:

100g mageren rohen Schinken, 200g gekochten Schinken oder Geflügelwurst...alles in kleine Stücke schneiden, 2 Zwiebel dazu geben, auch klein geschnitten, etwas Rauchsalz oder Salz und Pfeffer und alles miteinander pürieren. Ich mach es im Aufsatz meiner Küchenmaschine, geht ruck zuck. Ca 1/2 Packung Frischkäse, ich nehme gern den fettarmen von Exquisa, alles miteinander nochmals pürieren, bis eine streichfähige Masse entsteht.

In eine Dose geben und 1-2 Stunden durchziehen lassen. 
Schmeckt hervorragend zu frisch gebackenen Brot.

 

Dienstag, 4. Oktober 2016

Nun wird es so langsam ungemütlich draußen, man ist mehr in der Wohnung und auch das Essen ändert sich, es kann jetzt auch mal öfter deftiger werden. Heute habe ich deshalb für uns alles in einer Pfanne zubereitet.

Kartofelpfanne mit Ei






Für 2 Personen:

400g Kartoffeln kochen, pellen und in Stücke schneiden.
2 große Zwiebeln schälen, klein schneiden und mit 1 Knoblauchzehe in 1 Teel. Öl anschwitzen, 50 g magere Schinkenwürfel dazu, ales kurz anbraten, die Kartoffeln mit in die Pfanne geben, mit Salz und Pfeffer würzen, etwas Muskat ran reiben und bei mittlerer Hitze braten, immer wieder wenden.
Pro Person 2 Eier auf die Masse geben, den Deckel darauf und bei geringer Wärme fertig braten, die Eier sollten so wie auf dem Foto aussehen.

Vor dem Servieren frische Kräuter und Schnittlauch dazu...ich wünsche guten Appetit.



 

Samstag, 1. Oktober 2016

Da ist sie, meine Geburtstagswunschtorte. Sie kam bei meinen Gästen gut an und war auch sehr, sehr lecker. Dazu gab es noch verschiedene Kuchen, die Rezepte kommen nach und nach auf dem Blog.


Pfirsich-Stacciatella





Boden:

Man kann einen fertigen Biscuitteigboden nehmen, ich backe ja immer lieber selber, dazu habe ich folgende Zuaten genommen:


4 Eigelb mit 4 Eßl. Mineralwasser und Süße, ich habe Xucker dazu genommen, alles gut miteinander verrühren und 4 Minuten schaumig schlagen. 3 Eßl. Speisestärke und 25 g Mehl, ich hatte Dinkelmehl, untermischen und gut verrühren.
Zum Schluß die 4 steif geschlagenen Eiweiß unterziehen.
Im vorgeheitzten Ofen bei 180 ° Umluft ca 20 Minuten backen. - Stäbchenprobe -


Wenn der Boden ausgekühlt ist, 2 Teel. Apfelgellee oder anderes mit 1 Eßl. Wasser in einen Topf geben, erwärmen, nicht kochen lassen, noch warm auf den Boden sreichen.

Als Obst habe ich 3 Pfirsich genommen, heißes Wasser darüber, abbrühen,  dann läßt sich das Obst gut schälen, entkernnen, in Scheiben schneiden und auf dem Boden verteilen.

Die Chreme kann jeder wählen. Ich mag so gar keine Schlagsahne, deshalb habe ich 1 Päckchen Stracciatella- Paradieschreme von Dr. Oetker genommen und sie mit nur 250 ml fettarmer Milch aufgeschlagen, 1 Päckchen Sahnesteif dazu und die fertige Chreme auf dem Kuchen verteilen.
Die Torte für mindestens 1 Stunde in den Kühlschrank stellen und vor dem Servieren dekorieren.



Samstag, 24. September 2016

Ich habe vor kurzem von einer Freundin ein kalorienärmeres Rezept für - Lemon Curd - englische Zitronenchrem - bekommen und wollte es unbedingt ausprobieren. Es hat auch sehr gut geklappt und so habe ich gleich noch damit gebacken.

Pflaumenkuchen mit Lemon-Curd




Rezept für Lemon Curd:

30 g Halbfettmargarine ( oder Butter ) in eine Edelstahlschüssel geben und im Wasserbad schmelzen lassen. 4 Eigelb, 50 g Xucker ( Zucker )  und mit dem Schneebesen alles gut aufschlagen und schaumig rühren. Zum Schluß 225 ml Zitronensaft dazu, gibt es von Rewe - 100% Hitchcock-Direktsaft-ist eine kleine Flasche mit genau dieser Menge.
Alles wieder richtig schön aufschlagen, bis die Masse beginnt dicklich zu werden. Das Wasser nicht kochen lassen, sonst kann das Eigelb gerinnen.

Die heiße Masse in kleine Schraubgläser füllen, den Deckel verschließen und abkühlen lassen. Danach in den Kühlschrank stellen. Dort ist die Chrem  etlich Zeit haltbar.
Beim Einfüllen ist die Masse noch laufiger, dickt aber im Kühlschrank gut zur Chrem an.

Mann kann diese für Kuchen, als Muffinfüllung, zu Desset und Eis, oder einfach zum Obstkuchen dazu geben. Wer es gern säuerlich mag, der wird diese Chrem lieben.

Da von der Chrem 4 Eiweiß übrig sind, habe ich gleich noch den passenden Kuchen dazu gebacken. Ich habe eine kleine 20-ziger Form dazu genommen, aber der Teig reicht dicke für eine 26-ziger Springform, wird dann nicht ganz so hoch.

Pflaumenkuchen:
4 Eischnee mit 1 Prise Salz sehr steif schlagen, 4 Eßl.  Zucker , ich hab Xucker genommen, wer es süßer mag, eventuell noch etwas Zucker dazu geben, 5 Eßl. Mehl oder gemahlene Haferflocken dazu, 1 Teel. Backpulver, alles vorsichtig unterheben und verrühren, in eine mit Backpapier ausgelegte Form füllen, oder Silikon.
Den Backofen auf 170° Umluft vorheitzen.

Auf den Teig Pflaumen oder Äpfel geben und den Kuchen bei 170`°,  20 Minuten backen lassen.
Inzwischen 50 g fettarmen Frischkäse und 2 Eßl. Lemoncurd miteinander verrühren und nach den 20 Minuten auf das Obst streichen. Nochmals 20 Minuten backen.
- Stäbchenprobe-

Gut abkühlen lassen, danach aus der Form nehmen und genießen.






Donnerstag, 22. September 2016

Ich hatte 2 Eiweiß vom backen übrig, Falläpfel gibt es auch viele bei uns, da habe ich für heute ein Dessert vorbereitet. Es ist schnell gemacht und schmeckt mit allem Obst.

Apfelschnee







Für 2 Personen:

2 Eiweiß mit 1 Päckchen Vanillinzucker, oder Xucker, sehr steif schlagen.
Äpfel schälen und entkernen, in Scheiben schneiden und mit 3 Eßl. Wasser, 1 Teel. Zimt, etwas Süße dazu , kommt auf das Obst an, im Topf weich werden lassen. Das Wasser sollte einkochen und die Äpfel karamelisieren.

Dann nochmals 1-2 Eßl. Wasser dazu geben, aufkochen lassen und vom Herd nehmen, abkühlen.

Das Obst in Desserschalen füllen, das steif geschlagene Eiweiß darauf verteilen und noch zur Decko etwas Obst darauf . Gut passt ein Amarettini dazu.

Schmeckt auch zur Zeit sehr gut mit Pflaumen oder anderem Obst und ist eine gute Verwertung des übrig gebliebenen Eiweiß.

Mittwoch, 21. September 2016

Da ich noch Kartoffeln vom Vortag übrig habe, gibt es heute dieses schnelle und leckere Gericht bei uns.

Kartofflplätzchen mit Kap - Seehecht





Dafür habe ich die gekochten Kartoffeln gerieben, mit Salz und Pfeffer gewürzt, 1 Zwiebel klein geschnitten und mit vermengt, 1 Eigelb dazu und daraus kleine Plätzchen formen.
Eine Pfanne mit Öl einpinseln und die Plätzchen von beiden Seiten goldgelb anbraten, die Pfanne immer wieder einpinseln, aus der Pfanne nehmen und warm stellen.

Den Kap - Seehecht habe ich nach Anleitung im Backofen zubereitet, hatte desmal den Fisch mit Zitrone.

Zu den Plätzchen und Fisch gab es bei uns einen Tomatensalat.

Es war wieder eine sehr schmackhafte Resteverwertung.

 

 

Samstag, 17. September 2016

Nun hat sie angefangen, die Apfelzeit und ich versuche so viel wie möglich zu verarbeiten. Heute fange ich dann mal mit einem Kuchen an.

Versunkener Apfelkuchen






 Für eine 20-ziger Form:

4 Eigelb mit  4 Eßl. Mineralwasser schaumig schlagen, nach und nach Zucker, ca 3-4 Eßl. einrieseln lassen, ich nehme Xucker, am besten abschmecken, eventuell noch etwas Süße dazu geben, kommt daauf an, wie süß es jeder mag.
Alles zusammen mit dem Mixer 4 Minuten richtig schaumig rühren.
6 Eßl. Speisestäke oder Mehl dazu geben und nochmal alles miteinander verrühren.
Zum Schluß die 4 steif geschlagenen Eiweiß unterziehen.

Den Teig in eine kleine Kuchenform oder mit Backpapier ausgelegte Form füllen, Äpfel in Spalten schneiden, darauf verteilen und im vorgeheitzten Backofen bei 180 ° Umluft ca 30 - 35 Minuten backen lassen, - Stäbchenprobe - Wenn kein Teig mehr am Stäbchen klebt, dann ist der Kuchen fertig.






Wenn der Kuchen aus dem Ofen ist, etwas abkühlen lassen.
Mann kann ihn einfach mit etwas Staubzucker bestreuen. Ich habe 2 Eßl. Apfelgelee ,mit 1 Eßl. Wasser erwärmt und danach über den Kuchen gegeben.
Ich wünsche euch gutes Gelingen und guten Appetit.


 


Donnerstag, 15. September 2016

Heute habe ich wieder mal den Quarkauflauf gemacht. Da wir reichliche Ernte von Brombeeren hatten und noch haben, kamen diese als Obst dann mit rein. Lecker, leicht und schnell gemacht. Schmeckt warm und kalt.

Quarkauflauf mit Brombeeren






500g Magerquark mit 2 Eigelb gut verrühen, etwas Süße dazu, ich habe ein paar Spritzer flüssigen Süßstoff genommen oder 2 Eßl. Zucker, wegen der Süße vorher abschmecken. Spritzer Zitronensaft und 2 Eßl. Vanillinpuddingpulver dazu geben. Alles nochmals gut miteinander verrühren und zum Schluß die beiden steif geschlagenen Eiweiß unterziehen.

Eine große Auflaufform oder wie ich, 2 kleine, leicht einfetten und den Quark  verteilen. Obst nach Wahl dazugeben, ich hatte ca 2 Hände voll Brombeeren. Besonders gut schmeckt zum süßen Quark säuerliches Obst.



Den Backofen auf 180° Umluft vorheitzen und 20 Minuten backen lassen. Danauch auf 150° runterschalten und nochmals 10-15 Minuten backen, es sollte leicht gebräunt sein, aber nicht zu lange, sonst wird es zu dunkel und kann dann bitter schmecken.

Aus dem Ofen nehmen,  abkühlen lassen und noch warm genießen, aber es schmeckt auch kalt. Ich wünsche euch guten Appetit. 




Montag, 12. September 2016

In diesem Jahr gibt es wieder sehr viele Äpfel und ich habe nun heute den ersten frischen Apfelmus gekocht. Dazu hat sich meine Familie die Thüringer Kartoffelpuffer gewünscht und tada...hier sind sie.

Thüringer Kartoffelpuffer und selbst gemachter Apfelmus





500g Kartoffel kochen, abkühlen lassen, pellen und reiben.
300g rohe Kartoffen ebenfalls schälen und dazu reiben, eine Prise Salz,
2 Eigelb und 2 Eßl. fettarmen Joghurt, ich nehme gern den griechischen 2 % mit untermischen und zu einem geschmeidigen Teig verarbeiten.

Die beiden Eiweiß in eine Tasse geben und kühl stellen, Die werden dann später zu Eischnee verarbeitet und mit Obst serviert, ein lecker Dessert.

Eine Pfanne mit etwas Öl einpinseln, und den Teig portionsweise dazu geben und von beiden Seiten goldgelb braten, eventuell Wärme wegnehmen, zwischendurch immer wieder  die Pfanne mit Öl einpinseln. Das klappt wunderbar, auch wenn sie nicht in Öl schwimmen und sie sind vor allem viel bekömmlicher.

Die fertigen Puffer im Backofen warm haltn und wenn alle fertig gebraten sind, auf dem Teller mit dem Apfelmus anrichten.

Ich wünsche euch guten Appetit.
 





 

Samstag, 10. September 2016

In unserem Garten steht ein uralter Birnbaum, der eigentlich kaum Früchte trägt, aber als Schattenspender für die Terasse ideal ist. In diesem Jahr aber hat er so viel Obst, man muß echt aufpassen, daß man nicht davon beim sitzen erschlagen wird. Die Früchte sind allerdings schnell zu verbrauchen und so habe ich heute mal etwas mit Birnen gebacken.

Schoko-Birnen-Törtchen





Teig für 12 Muffinförmchen oder 1 Springform:

Aus gesundheitlichen Gründen meide ich weißen Zucker und Mehl und nehme statt dessen Volkorn, meißt Dinkelmehl und flüssigen Süßstoff oder Xucker ligt. Man kann aber alles natürlich mit den herkömmlichen Zutaten backen.

3 Eigelb mit Süße schaumig rühren, ich habe flüssigen Süßsstoff genommen. 100g Dinkelmehl oder Haferflocken, 2 Eßl. Speisestärke, 1 Teel. Backpulver unterrühen. 2 Eßl. fettarmen Joghurt dazu und alles nochmals gut verrühren. 2 - 3 Teel. Backkakao untermischen und zum Schluß 1 sehr steif geschlagenens Eiweiß unterziehen, die restlichen 2 Eiweiß kühl stellen.

Den Backkofen auf 180° Umluft vorheitzen.
Den Teig in die mit kaltem Wasser ausgespülten Silikonförmchen füllen, ca bis zur Hälfte und darauf klein geschnittene Birnen geben.Ich hatte noch etwas Teig über und habe den dann in diese Mini-Förmchen gefüllt und 20 Minuten mitgebacken.


Die kleinen Kuchen ca 15 Minuten vorbacken. 
In der Zwischenzeit die beiden Eiweiß mit Sßse sehr stef schlagen und dann auf die Törtchen geben und nochmals ca 15 Minuten backen, bis der Eischnee goldgelb ist. -Stäbchenprobe-

Die Birnentörtchen noch mit Obst garnieren und wer mag, etwas Sahne dazu.
Guten Appetit.

Montag, 5. September 2016

Dieses Dessert gab es vor ein paar Tagen und es ist  etwas für heiße Tage, da es sehr erfrischend ist und auch noch kalorienarm und schmeckt so lecker. Der Sommer soll ja in dieser Woche wieder zurückkommen, da paßt es sehr gut. Das Rezept ist wieder einfach und schnell.

Quarkchreme mit Melonentopping





Für 2 Personen:

250g Magerquark mit etwas Mineralwasser chremig rühren, Spritzer Zitronensaft und etwas Süße, ich habe 1-2 Spritzr flüssigen Süßsstoff genommen, noch mal aufschlagen, in Gläser oder Schalen füllen und kühl stellen.

Wassermelone in kleine Stücke schneiden, die Kerne entfernen und pürieren. Das Püree seperat in einer Schale kühlen und erst vor dem Servieren auf die Quarkchreme geben. Mit 1 Scheibe Wassermelone garnieren und genießen.



Samstag, 3. September 2016

Heute steht bei mir die Herbst-Modenschau unseres Modehauses auf dem Programm. Es sind zwar fast 30° Grad, aber mit einem gekühlten Prosecco gut auszuhalten. Deshalb bleibt für die Küche  mal nicht so viel Zeit.

Schneller Kaffeekuchen






Für eine 20-ziger Form.

3 Eigelb mit etwas Süße, ich habe flüssigen Süßstoff genommen, schaumig schlagen, 200g Magerquark dazu, Spritzer Zitronensaft, 1 Eßl. Speisestärke, 1 Eßl. Vanillepuddingpulver, 1 Teel. Natron oder Backpulver......alles gut miteinander verrühren.
Zum Schluß die 3 steif geschlagenen Eiweiß unterziehen.

Den Teig in eine kleine Silikon oder mit Backpapier ausgelegte Kuchenform füllen und ca 2 Hände voll Obst darüber geben, ich habe frische Brombeeren aus dem Garten genommen.






Den Backofen auf 140° Umluft vorheitzen  und ca 45 Minuten backen lassen, - Stäbchenprobe -.

Den Kuchen etwas abkühlen lassen und nochmals ca 2 Hände Brombeeren mit 1 Eßl. Wasser, 2 Teel. Gelee oder andere Süße erhitzen, nicht kochen, dann die Beeren etwas andrücken und ca 1 Teel. Tortenguß unterrührenn, andicken lassen und auf den fertigen Kuchen geben.
Der Kuchen schmeckt auch sehr gut mit Heidelbeeren, Erdbeeren,  Himbeeren, Mandarinen, Pfirsich .....
Ich wünsche euch ein wuderschönes Wochenende.