Donnerstag, 30. März 2017

Wir mögen gern mal Kaiserschmarrn, heute gibt es die Schokoladige Vesion davon, hm...richtig lecker.

Schoko-Kaiserschmarrn mit Bananeneis


 

 
Für 2 Personen:
 
30g Reismehl, fein gemahlen, 70g Dinkelmehl ( oder Haferflocken ), oder jedes anderes Mehl, 2 Eier, 40g Magerquark, 140 ml Milch 0,3 %, 2 Teel. Backkakao, 50g Cuggar oder Zucker, wegen der Süße nochmals abschmecken, 1x Vanillinzucker.
 
Die Eier trennen,  Eigelb mit dem Quark und den übrigen Zutaten gut verrühren  und den fertigen Teig ca 5 Minuten ruhen lassen, danach die steif geschlagenen Eiweiß unterziehen.
 
Eine Auflaufform mit 1 Teel. Öl einpinseln und den Teig hineinfüllen.
 
Den Backofen auf 180° vorheitzen und dann ca 20 Minuten backen lassen. Noch warm in Stücke zupfen und mit etwas Puderzucker bestäuben.
 
Bananeneis:
 
1 gefrostete Banane mit etwas Joghurt ( ich hatte den griechichen, der ist wunderbar chremig) , eventuell noch etwas Süße dazu geben, pürieren und zusammen mit dem Schoko-Kaiserschmarrn servieren.
Meine Familie war begeistert, den gibt es ganz bestimmt bald wieder.

Dienstag, 28. März 2017

Am Wochenende haben auch wir endlich angegrillt und bei dem herrlichem Frühlingswetter konnten alle es auch  richtig genießen. Dazu gab es diese leckeren Kartoffeltaler aus dem Ofen.

Kartoffeltaler mit frischem Rosmarin und Grillfleisch


Kartoffeln:

Die Kartoffeln werden gewaschen und bißfest gekocht. Danach mit Schale in stärkere Scheiben geschnitten und auf ein mit Backpapier ausgelegten Backblech gelegt.

Etwas Öl mit Salz und Pfeffer mischen und frischen Rosmarin, ganz klein schneiden, alles mit einem Pinsel auf die Kartoffelscheiben auftragen.



Den Backofen auf 160° Umluft vorheitzen und ca 25 Minuten backen lassen, bis die Kartoffeln goldgelb sind, nicht zu lange im Backofen lassen, dann könnten die Kräuter zu dunkel und bitter werden.

Wenn man rohe Kartoffeln nimmt, dann verlängert sich die Backzeit um ca 15 Minuten.

Tzaziki:

Magerquark mit fettarmmen Joghurt verühren, mit Salz und Pfeffer abschmecken, Knoblauch dazu geben, Gurke raspeln, und alles miteinander verrühren und gut durchziehen lassen.

Dazu gab es Feldsalat mit Tomaten in Honig-Senf Dressing und Gegrilltes , einfach nur lecker.


Samstag, 25. März 2017

Hier kommt ein weiterer Kuchen im Glas, diesmal mit Frischkäse. Diese kleinen Kuchen lassen sich sehr gut im Kühlschrank aufheben und man kann  sie sehr gut verschenken, oder wie ich, fürs Krankenhaus mitnehmen. Gerade, wenn man nicht mehr bäckt, ist die Freude derjenigen sehr groß.  Ich wünsche euch ein sonniges und tolles Wochenende.

Frishkäsekuchen mit Himbeeren im Glas




Für 2 Gläser:

140g fettarmen Frischkäse oder Quark, 50g Magerjoghurt, 1 Eigelb und 45g Zucker oder Xucker , 1 Spritzer Zitronensaft miteinander schaumig rühren., wegen der Süße abschmecken.

1 Eßl. Puddingpulver, 1 Eßl. Speisestärke oder 2 Eßl. Mehl unterziehen, nochmals alles gut verrühren und zum Schluß das steif geschlagenen Eiweiß unterziehen.

Auf den Teig Obst nach Wahl geben, ich hatte diesmal Himbeeren, ein paar für die Dekoration übrig lassen.

Den Teig in 2 Gläser einfüllen, bis ca 2/3, die Gläser vorher mit Öl einpinseln oder einfetten.



Im vorgeheitzten Backofen bei 170 ° ca 35 Minuten backen lassen, gut auskühlen und mit ein paar Beeren dekorieren.

Ich wünsche euch guten Appetit.

 




Mittwoch, 22. März 2017

Für den Fischtag in dieser Woche habe ich wieder mal Wolfsbarsch gekauft. Den gibt es fertig filetiert und ist eine sehr schmackhafte Abwechslung auf dem Teller.

Wolfsbarsch, Salzkartoffeln und Salat





Das ist ein ganz einfaches Gericht und schnell gemacht.

Den Fisch aus der Packung nehmen und vorsichtig abwaschen, die Haut sollte nicht verletzt werden, trocken tupfen, mit Salz, Pfeffer und Kräutern, Dill würzen  und in etwas Öl auf der Hautseite ca 5 Minuten braten, wenden und von der anderen Seite noch mal 2 Minuten anbraten, mit etwas Gemüsebrühe ablöschen und einköcheln lassen.

Dazu gab es bei uns Salzkartoffeln und Tomaten-Paprika-Salat mit Balsamico-Essig.

Das war es auch schon, ich wünsche euch guten Appetit. Der Fisch ist im Geschmack kräftig und würzig, sehr sehr lecker.

Montag, 20. März 2017

Spontan wurde der Wunsch nach frisch gebackenen Brötchen geäußert und da habe ich ein Rezept aus der Zeitschrift " Landlust " ausprobiert. Da es mit Backpulver ist, schnell gemacht und die Brötchen noch warm, wunderbar fluffig.

Quark-Körner-Brötchen






Für ca 8 Brötchen:

250g Mageraquark, 1 Ei, 1 Eßl. Öl, 1 Teel. Salz, 250g Mehl, ich habe Dinkel genommen, 1 Päckchen Backpulver, 2 Eßl. Körner nach Wahl, ich hatte diesmal ein Körnermischung. 

Den Quark mit Ei, Öl, Salz gut verrühen, Das Mehl mit Backpulver und den Körnern vermischen und mit den anderen Zutaten verkneten.

Den Backofen auf 160° Umluft vorheitzen und 1 Schälchen mit Wasser hineinstellen.

Aus dem Teig ca 8 Brötchen formen, einschneiden, mit Milch bestreichen und nochmal mit ein paar Körnern bestreuen, ich habe Sesam dazu genommen.

Die Brötchen 20 Minuten backen lassen, etwas abkühlen und noch warm genießen.

Uns hat dazu Frischkäse mit frischen Kräutern geschmeckt, oder auch Kräuterbutter.

Nach diesem Rezept werde ich in dieser Woche auch noch ein Brot backen. Ein wirklich tolles und schnelles Rezept und man kann es auch wunderbar mit Kräutern verfeinern.

 

 

Samstag, 18. März 2017

Nach längerer Zeit gibt es bei uns am Wochenende wieder mal eine Biscuitrolle, mit einer leichten, aber leckeren Füllung.


Mandarinen-Biscuitrolle


 



Teig für 1 Blech:
3 Eigelb, Süße, 180 g Magerquark, Spritzer Zitrone....alles gut miteinander verrühren und schaumig schlagen. 1 Eß. Speisestärke, 1 Eßl. Mehl oder Haferflocken und 1 Tee. Backpulver dazu geben und nochmals gut miteinander verrühren. Zum Schluß die 3 steif geschlagenen Eiweis unterziehen.
1 Backblech mit Backpapier auslegen und mit einem Pinsel etwas Öl auftragen, da läßt sich der fertig gebackene Teig gut abziehen.
Den Teig aufs Blech geben und glatt verstreichen.

Im vorgeheitzten Backofen bei 140 ° ca 25-30 Minuten backen, nicht zu lange, weil er  dann schnell bricht und sich schlecht rollen läßt.

Quark-Joghurt Chreme:

200g Magerquark mit 140g Magerjoghurt und Süße chremig rühren, 1 Eßl. Vanilliepuddingpulver und 1 Päckchen Sahnesteif dazu geben, etwas frische Vanillie dazu und alles wieder gut verrühren.

Den fertig gebackenen Kuchen auf ein Leinentuch stürzen und etwas abkühlen lassen. Dann vorsichtig das Papier abziehen, eventuell 1 Messer zu Hilfe nehmen.

Die Chrem auf den Teig geben , verstreichen und mit Obst belegen, ich hatte diesmal  Mandarinen dazu genommen, aus der Dose, diese gut abtropfen lassen.
Die  Rolle schmeckt auch sehr gut mit frieschen Erdbeere, Heidelbeeren, Himbeeren...u.s.w.

Die Chrem kann man gut variieren, mit Sahne, Chremfina, Schagchrem...schmeckt dadurch immer wieder anders, aber immer lecker.

Mit Hilfe des Tuches rollen und ca 2 Stunden kalt stellen. Danach läßt sich die Rolle gut anschneiden, mit etwas Puderzucker bestreuen und es sich gut schmecken lassen.

Donnerstag, 16. März 2017

Kuchen im Glas, das finde ich ja persönlich klasse. Wenn man Appetit auf was Süßes hat, dann bäckt man einfach 2 Gläser und wenn überraschend Gäste kommen, kann man das Rezept ganz schnell auf 6-8 Gläser erweitern. Inzwischen gibt es auch sehr viele Rezepte dazu und ich habe mir ein kleines Buch extra für Kuchen im Glas gekauft und werde mich da im Laufe der Zeit so durchprobieren.

Kleine Käsekuchen mit Pfirsich - im Glas








Für 2 Gläser:




135 g Magerquark, etwas Süße, ich habe Xucker genommen oder  ( 40 g Zucker),was ihr so zum süßen nehmt, 1 Ei, 1 Eßl. Mehl oder Speisestärke, Spritzer Zitrone, 
Das Ei trennen und Eiweiß steif schlagen.  Die übrigen Zutaten miteinander verrühren und schaumig schlagen. Zuletzt das Eiweiß unterheben.
Unter die Mischung Obst ziehen, ich hatte für beide Gläser 1 Pfirsich aus der Konserve in Scheiben geschnitten und untergemischt.
Wer möcht, etwas zur Deko übriglassen.
 
 Im vorgeheizten Backofen bei 170° Umluft ca 20 - 25 Minuten backen lassen. Es geht wunderbar hoch und sollte goldgelb sein.
Nach Beendigung die Gläsr aus dem Ofen nehmen,  etwas abkühlen lassen und das restliche Obst darauf verteilen. Wer möchte, etwas Puderzucker darüber streuen und noch warm genießen.

 

Dienstag, 14. März 2017

In dieser Woche ist bei mir großer Frühjahrshaus- und- Fensterputzmarathon angesagt, da muß es in der Küche wieder mal schnell gehen, sollte aber trotzdem möglichst gesund sein.

Minutensteak mit Mozarella-Tomaten 





Pro Person 1-2 Minutensteaks, ich habe Putensteaks genommen, gut würzen und von beiden Seiten kurz und kräftig anbraten und zu Seite stellen.

Reichlich Zwiebel schälen, ich habe 3 große dazu genommen, in Ringe schneiden und kurz anbraten, wenn sie gebräunt sind, Knoblauch dazu und ein paar Tomaten klein schneiden und mit braten.

Das fertige Fleisch in eine kleine Auflaufform geben, die gebratene Zwiebel-Tomatenmischung darauf geben und zum Schluß Mozarella /ligth in Scheiben schneiden, darauf verteilen und im Backofen bei 180° so lange darin lassen, bis der Käse zerlaufen ist .

Dazu gibt es bei uns Feldsalat mit Senf-Honig-Dressing.

Alles auf einem Teller anrichten, die Flüssigkeit entsteht im Backofen. Wer möchte kann noch Baguett oder Brötchen dazu reichen, ich wünsche euch guten Appetit.









Sonntag, 12. März 2017

An diesem Wochenende habe ich ein Rezept aus dem Netz ausprobiert, welches ich mir vor längerer Zeit abgespeichert hatte.Es ist super gut angekommen, und schmeckt sehr lecker.

Schoko-Kuchen mit Quarkgitter






Teig:
1 Ei trennen, das Eigelb bei Seite stellen, noch 2 ganze Eier aufschlagen, das Eiweiß und die beiden Eier mit 1 Tasse Zucken, oder  Xucker richtig schön schaumig rühren. 3 Eßl. Backkakao darunter rühren, 1 Tasse lauwarmes Wasser und 1/2 Tasse neutrales Speiseöl dazu geben und alles zusammen nochmals gut aufschlagen.
2 Tassen Mehl mit 1 Päckchen Backpulver vermischen und unter die Masse rühren, wieder alles zusammen aufschlagen, wegn der Süße nochmals abschmecken.
Ein Backblech mit Backpapier auslegen und den Teig darauf füllen.

Quarkchreme:
Aus 400 ml fettarmer Milch und 1 Päckchen Puddingpulver, ein paar Spritzer Süßstoff oder etwas Zucker einen Pudding kochen, noch warm mit Folie abdecken, so kann sich keine Haut bilden und abkühlen lassen, den Pudding kann man schon am Abend vorher zubereiten.
500g Magerquark mit 1 Päcken Vanilliezucker und dem Eigelb verrühren, den erkalteten Pudding unter den Quark schlagen und wieder alles gut miteinander verrühen.
Die Quarkchreme in eine Spritztüte füllen und auf dem Kakaoteig Gitter spritzen, kann auch diagonal sein, so wie jeder möchte.
Den Backofen auf 175 ° Umluft vorheitzen und den Kuchen 30 Minuten lang backen lassen-Stäbchenprobe-




Ich fand die Menge der Chreme sehr reichlich, hatte noch genug über und so habe ich nach dem völligen Erkalten des Kuchens die Chreme auf eine Hälfte gestrichen  und die andere Hälfte darüber geklappt und in den Kühlschrank gestellt. Der Kuchen selber ist sehr flach, so ging das ohne weiteres, er schmeckt sehr gut und sieht auch optisch gut aus. Ich wünsche euch einen schönen Sonntag.


Donnerstag, 9. März 2017

Gestern wieder einmal Brot selber gebacken, mein 2. gelungener Versuch mit Hefe und Körnern. Die Hefe habe ich wieder im Backofen aufgehen lassen, klappt super.

Vollkornbrot mit Dinkelkörnern






1 Würfel Hefe zerbröseln und in 320 ml lauwarmen Wasser mit 1 Prise Zucker gut auflösen lassen.
425 g Vollkornmehl, ich habe Dinkel, selbst gemahlen, genommen, 1 Teel. Salz, Pfeffer, wer mag etwas Brortgewürz, 40 g Sesamkörner und 1 Teel. Öl zu einem glatten Teig verkneten und die aufgelöst Hefe hinzu fügen, nochmals gut verkneten, mit einem Küchentuch abdecken  und an einem warmen Ort 45 Minuten lang gehen lassen.Ich habe mir den Backofen auf 30° vorgeheitzt, da hat es wieder wunderbar funktioniert.

Danach den Teig nochmals gut durchkneten, zu einem Brotleib formen oder in eine Brotbackform einfüllen, mit wenig fettarmer Milch bestreichen und ca 2 Teel. Sesamkörner darüber streuen,.



Nochmals an einem wamen Ort, mit einem Tuch abgedeckt,  15 Minuten gehen lassen.

Den Backofen auf 160 ° Umluft vorheitzen, ein kleine Schale mit Wasser mit in den Ofen stellen und das Brot ca 45-50 Minuten backen lassen,-Stäbchenprobe-.

Das Brot richtig gut auskühlen, bei uns gab es gestern geräucherte Lende, körnigen Frischkäse und Coktailtomaten dazu, einfach nur lecker..hm.


Dienstag, 7. März 2017

Ab und an inspiziere ich den Gefrierschrank und so habe ein ein großes Rinderteak entdeckt und es zu einem leckeren Essen für uns zwei zubereitet. So gab es wieder eine schnelle und leckere Resteverwertung.

Rinderfiletstreifen an Röstkartoffeln und Salat






Mageres Fleich, bei mir war es Rindersteak in schmale Streifen schneiden, in Soja einlegen und gut marinieren lassen
Reichlich Zwiebeln in Ringe schneiden, ich habe 3 große Zwiebeln dazu genommen, mit den Rinderstreifen kräftig anbraten, mit Salz und Pfeffer würzen und nochmals Soja-Soße dazu geben, mit etwas Wasser ablöschen und einköcheln lassen, zur Seite stellen.

Gekochte Kartoffeln in Scheiben schneiden, gut würzen und in etwas Öl von beiden Seiten anbraten, die Wärme zurücknehmen und immer wieder wenden, bis sie knusprig sind. Das funktioniert sehr gut, ohne in reichlich Öl zu schwimmen.

Als Salat gab es diesmal Eisbergsalat mit grüner Gurke und Joghurtdressing.
Einfach fettarmen Joghurt mit Öl verrühren, Salz, Pfeffer und frische Kräuter ran , gut vermengen und mit dem Salat vermischen, etwas durchziehen lassen.

Alles zusammen auf zwei Tellern anrichten, bei uns gab es die erste frisch geerntete Petersilie aus dem Garten dazu und es sich schmecken lassen.

Sonntag, 5. März 2017

Heute ist wieder einmal Waffelzeit, ich habe verschiedene Rezepte, aber dieses ist bei uns der absolute Hit und wird immer wieder gewünscht.

Chremig gefüllte Buttermilchwaffeln

 





Teig:

250 ml Buttermilch oder fettarme Milch, 3 Eigelb, Süße, 1x Vanillinzucker,1 Teel. Natron oder 2 Teel. Backpulver, 270 g selbst gemahlenes Mehl oder gemahlene Haferflocken, ich hatte wieder Dinkelmehl genommen . Alles zu einem glatten Teig verrühren und zum Schluss die 3 steif geschlagenen Eiweiß unterziehen.
Entweder im Waffeleisen ausbacken oder wie ich, in den Tschibo-Formen und im Backofen.

Den Backofen auf 200° Umluft vorheitzen, die Formen mit Öl auspinseln und dann ca 20-25 Minuten backen lassen. Sie sollten eine goldgelbe Farbe haben und leicht aus der Form gehen. Den Rest des Teiges wieder einfüllen und die Form wieder leicht mit Öl einpinseln, dann bleibt nichts kleben.




Chrem:

200g Tiefkühlobst , ich hatte Erdbeeren, auftauen.und pürieren, die dünne Flüssigkeit abgießen.
100g Magerquark und 100 g Frischkäse verrühren und 1/2 Packung Schlagchrem( Ruf) mit etwas Milch aufschlagen, sollte sehr fest sein. Zu der Quark- Frischkäse- Chreme das passierte Obst geben, am besten Löffelweise, es sollte nicht zu dünn werden und die Schlagchrem untergeben. Ich habe noch frische Erdbeben darunter gehoben und die Chreme auf die Waffelherzen gegeben, eine 2. Waffel darauf und mit Chrem und Obst dekorieren.

Die Chrem schmeckt herrlich fruchtig leicht und den Rest der Chreme kann man in Dessertschalen geben und später noch genießen.

Donnerstag, 2. März 2017

Vanilliepudding habe ich ja schon öfters selbst gemacht, auf Wunsch meines Mannes kam noch Schokoaladen Pudding dazu. Der Aufwand ihn selbst zu kochen ist gar nicht so groß, aber der Geschmack dafür um so mehr.

Vanillie-Schokoladen-Pudding

 


 Vanillepudding:
 
Knapp 250 ml fettarme Milch, Süße, ich habe  flüssigen Süßstoff genommen, 1Eßl. Speisestärke, 1 Ei, 1/2 Vanilleschote oder etwas Zimt.

Die Speiestärke mit etwas Milch anrühren, dann verklumt es nicht und die restliche Milch mit der Stärke, Süße und dem Ei unter ständigem Rühren zum kochen bringen. Es ist wirklich sehr wichtig, zu rühren, da es leicht anbrennt. Ich schlage es immer mit dem Schneebessen, bis es anfängt anzudicken. Dann vom Herd nehmen und gut abkühlen lassen, immer mal zwischendurch umrühren.

Schokoladenpudding:
 
Knapp 250 ml fettarme Milch, Süße, 1 Eßl. Speisestärke, 1 Ei und 2 Teel. Backkakao...genau so kochen wie den  Vanillepudding und auch wieder richtig auskühlen lassen.

Inzwischen pro Glas 2 Amarettinis zerbröseln und in die Gläser aufteilen. Obst nach Wahl. z. B. Mandarine, Pfirsich oder Himbeeren auf die Amarettinis gegeben, dann die  1. Schicht der gut abgekühlten Vanillechreme, dann Schokochreme, wieder  Vanillechreme und zum Schluß Obst zum dekorieren, ein paar von den Restbröseln darüber und als Abschluß ein kleiner Klecks Schokoladensirup,  Die Gläser bis zum Verzehr im Kühlschrank aufbewahren und kalt genießen.