Samstag, 24. Februar 2018

Ich habe euch ja schon viele verschiedene Quark/Käsekuchen auf meinem Blog vorgestellt, wir essen diese Kuchen einfach sehr sehr gern und so gibt es heute auch wieder eine leckere Variante davon.


Käsekuchen mit Erdbeertopping






Für eine kleine Springform, 18-20 cm, man kann diese Menge auch in eine normal große Form geben, dann wird der Kuchen nicht so hoch.

500g Magerquark, 80g fettarmer Joghurt und 2 Eigelb miteinander verrühren, Xucker, Zucker oder andere Süße dazu, ca 80g, wegen der Süße wieder abschmecken und eventuell noch etwas dazu geben und alles ein paar Minuten miteinander schaumig schlagen.
1 Päckchen Vanillinpudding, 1 Eßl. Speisestärke und 1 Teel. Weinstein-Backpulver dazu geben und wieder gut miteinander verrühren.

Zum Schluß die beiden steif geschlagenen Eiweiß unterheben und den Teig in die entsprechende Form füllen.

Im vorgeheitzten Backofen den Kuchen bei 170° Umluft ca 50-55 Minuten backen lassen-Stäbchenprobe-, ca 10 Minuten vor Backende den Kuchen mit Backpapier abdecken, daß er nicht zu dunkel wird.

In der Form gut auskühlen lassen und dann Obst, ich hatte gefrostete Erdbeeren, grob püririeren, etwas Süßstoff dazu oder Zucker, was ihr gern nehmt und mit etwas Wasser erwärmen, wenn die Masse heiß ist 1-2 Teel. Tortenguß darunter rühren und gellieren lassen, sofort über den Kuchen geben.

Ich habe noch mit Mandelblättche ganiert, ich wünsche euch guten Appetit.


Donnerstag, 22. Februar 2018

Für den Wochenteiler  habe ich gestern gebacken, wieder mal unter dem Motto, Kuchen im Glas:



Bratapfelkuchen im Glas






Für 4 Gläser oder einer kleinen Springform 18 - 20 cm -:

2 Eigelb mit 150g fettarmen Joghurt verrühren, ca 70g Xucker,Zucker oder andere Süße dazu und schaumig schlagen, 50g Dinkelmehl oder gemahlene Haferflocken, 2 Eßl. Vanilliepuddingpulver, 2 Eßl.Speisestärke und 1 Teel. Weinsteinbackpulver in den Teig geben und gut miteinander verrühren.
Zum Schluß die beiden sehr steif geschlagenen Eiweiß unterziehen, 4 feuerfeste Gläser oder 1 kleine Sprinform mir Öl einpinseln und den Teig in die Gläser bis ca zu Hälfte einfüllen, geht im Glas noch hoch, wegen der Süße immer noch mal abschmecken, jeder mag es anders süß.

Je nach Größe 1-2 Äpfel schälen, entkernen und in Stücke schneiden.

Mit etwas Wasser im Topf erwärmen und mürbe köcheln lassen, ich habe nur noch 1 Teel. Zimt dazu gegeben, die Äpfel waren gut süß, sonst ein Spritzer Süßstoff dazu, etwas abkühlen lassen und dann über den Teig geben.




Den Backofen auf 200° Umluft vorheitzen und die Gläser ca 25-30 Minute backen lassen,-Stäbchenprobe-.

Noch warm mit etwas Puderzucker bestreuen, zur Deko habe ich je 1 Blüte aus Esspapier gegeben, gibt es ab und zu bei den Backzutaten oder auf Messen zu kaufen.


Dienstag, 20. Februar 2018

Mehr Fisch auf den Tisch zu bringen, das ist immer noch ein Thema bei mir. Heute gibt es den Fisch ganz klassisch, aber so mag ihn fast jeder. Da ich immer wieder gefragt werde, wie ich die Soße zubereite, gibt es das Rezept jetzt auf meinen Blog.


Alaska - Seelachs-Filet mit Senfsoße






Dafür pro Person 2 Stück Alaska-Seelachs Filets frisch oder auch gefrostet, dann etwas antauen lassen,gut würzen und  mit etwas Öl kräftig  von beiden Seiten schnell und zügig anbraten, warm stellen.

Etwas Gemüsebrühe, Menge nach Bedarf und Personen mit dem Fischfond vermischen und Senf darunter rühren, ich habe süßen und scharfen Senf miteinander vermischt, das ist aber Geschmackssache, jeder so, wie er mag, alles etwas einköcheln lassen und dann mit Salz und Pfeffer abschmecken. Ich habe die Soße heute so gelassen, manchmal rühre ich noch ca 2 Eßl. fettarmen Frischkäse darunter, schmeckt aber auch so sehr gut, wer es mal ohne Mehlschwitze probieren möchte, kann es nur empfehlen.

Dazu gibt es Salzkartoffeln mt Krautsalat. Ich wünsche guen Appetit.













Samstag, 17. Februar 2018

Ein Kuchen in Herzform gebacken, kommt nicht nur am Valentinstag gut an. Als Chreme habe ich ich eine Zitronenchreme zubereitet, kombiniert mit frischen Erdbeeren, eine erfrischend, leichte Wochenendtorte.

Zitronenchremtorte mit frischen Erdbeeren






Als Grundteig habe ich Biscuit gebacken, jeder kann seinen Lieblingsbiscuit backen, ich habe folgende Zutaten verwendet.
3 Eigelb, 4 Eßl. Sprudelwasser und ca 70g Xucker, Zucker oder andere Süße miteinander ein paar Minuten schaumig schlagen, wegen der Süße wieder abschmecken.

50g Mehl, ich habe  Dinkelmehl, Typ 630, dazu genommen, 1 Teel. Weinsteinbackpulver, 2 Eßl. Speisestärke und alles miteinander gut vermischen.

Zum Schluß die 3 steif geschlagenen Eiweiß unterheben und den Teig in eine entsprechende Springform füllen, ich habe eine Herzform dazu verwendet, was jeder so hat, es gibt inzwischen ja viele, verschiedene Formen, ruhig mal etwas anderes dazu nehmen.

Den Backofen auf 180° Umluft vorheitzen und den Kuchen ca 30 Minuten backen lassen-Stäbchenprobe-

Nach dem Auskühlen den Boden  1-2x teilen, kommt darauf an, wie hoch er ist.

Als Chrem habe ich 1 Päckchen Dr.Oetger Zitronenchrem mit nur knapp 200 ml fettarmer Milch nach Packungsanleitung zubereitet, oder Sahne u.s.w.was jeder so mag.



Den 1. Boden damit bestreichen, friche Erdbeeren darauf, dann den 2. Boden darauf setzen und wieder Chrem und Beeren, zum Schluß noch die Seiten einstreichen, mit Beeren und ein paar Schokoraspeln garnieren und bis zum Verzehr kalt stellen.

Ich wünsche euch guten Appetit.




 

Dienstag, 13. Februar 2018

Dieses leckere Gericht gab es bei uns in der letzten Woche,das Rezept habe ich wieder aus einer Zeitschrift, für uns leicht abgewandelt.


Tomaen-Fritta mit Ziegenkäse








Zutaten für 2 Personen:

200g Kirschtomaten mit einer klein geschnittenen Zwiebel in einer Pfanne anbraten, 2 Knoblauchzehen und 1 kleine Chilischote dazu geben und alles schön glasig anschwitzen.
4-5 mittelgroß Eier mit 100 ml fettarmer Milch verrühren, salzen und Pfeffern, gut zusammen verquirrlen und über die Tomatenmischung gießen, leicht anstocken lassen.

Den Backofen auf auf 160° Umluft vorheitzen, über die Tomaten-Eimischung Käse geben, ich hatte Ziegenkäse, war sehr lecker, wer den nicht mag, einfach seinen Lieblingskäse nehmen.

Die Pfanne sollten Backofenest sein und ca 15 Minten  im Ofen drin lassen, bis die Eier rictig gestockt sind.

Danach mit frischen Lauch, Kräutern bestreuen, etwas abkühlen lassen , mit Salat  auf dem Teller anrichten und warm genießen.





Sonntag, 11. Februar 2018

Gestern waren wir zur Winterparty eingeladen und auf ganz besonderen Wunsch habe ich einen Stricknadelkuchen gebacken. Er ist allerdings so gar nicht Diät-tauglich und da mit Alkohol auch nur für Erwachsene geeignet, aber sehr sehr lecker und ein kleines Stückchen geht immer.


Stricknadelkuchen




Zutaten für ein Backblech:

375g Butter/Margarine, 375g Zucker und 6 Eier, all diese Zutaten gut miteinander verrühren und ein paar Minuten schön schaumig schlagen.

Dann 375g Mehl mit 1 Päckchen Weinstein-Backpulver vermischen und unter den Teig ziehen, wieder gut miteinander verrühren.

Die Masse auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech streichen und im vorgeheitzten Backofen bei 175° Umluft ca 20-25 Minuten backen lassen- Stäbchenprobe -.

In der Zwischenzeit eine normal große Tasse starken Kaffee kochen, 2 Eßl. Backkakao, 2 Eßl. Zucker dazu geben und miteinander vermischen. Zum Schluß 2 Gläschen Kaffee-Likör und nochmals alles verrühren.

Wenn der Kuchen fertig gebacken ist, noch warm, mit einer stärkeren Stricknadel möglichst dicht einstechen, man kann auch ein dickeres Holzstäbchen dazu nehmen.



Dann die Flüssigkeit darüber gießen und gut einziehen lassen, ich laß den Kuchen gern über Nacht so stehen.



Zum Abschluß 2 Päcken Schlagsahen mit je 1 Päckchen Vanilliezucker steif schlagen, auf dem Kuchen verstreichen , mit Eierlikör bedecken, Menge kann man variieren, die Sahne sollte aber schon bedeckt sein.



Für den Transport habe ich noch ein Backblech darüber gelegt und mit Paketband befestig, das funktioniert einwandfrei.

Der Kuchen schmeckt unwahrscheinlich gut, an einen besonderen Tag einfach mal genießen, ..in diesem Sinne ein tolles Wochenede....

Mittwoch, 7. Februar 2018

Mein heutiger Dessert-Vorschlag ist etwas für kalte Tage, ein Dessert aus dem Backofen.



Überbackene Erdbeeren mit Mandelbättchen




  

Für 2 Portionen:

Erdbeeren, Menge kann variieren, auftauen lassen und mit 1 Eßl. Wasser und etwas Süße erwärmen, 1 Banane in Scheiben schneiden und mit den Erdbeeren mischen und in 2 feuerfeste Schälchen füllen, wer keine Bananen mag, einfach weglassen.

1 Eigelb mit 1 Eßl. Xucker, Zucker oder anderer Süße verrühren, 50g Magerquark und 30g fettarmer Joghurt dazu, alles zusammen schön schaumig rühren, wegen der Süße nochmals abschmecken.

Das Eiweiß richtig fest schlagen und unter die Masse heben.

Alles auf die beiden Dessertschälchen verteilen, ein paar Mandelblättchn darüber streuen und  im vorgeheitzten Backofen bei 225° Umluft ca 10-12 Minuten goldgelb backen, etwas abkühlen lassen und noch warm genießen.